Wissenswertes: Tipps und Tricks


Aktives Zuhören

Sie vergewissern sich aktiv, ob das was Sie verstanden haben, auch wirklich dem entspricht, was Ihr Gesprächspartner gemeint hat.


Fragetechniken: Wer fragt der führt

Claudia Karrasch, Seminar, Training, Beratung, Bonn, Fragetechniken, Wer fragt der führt!

Die Frage ist ein wichtiges rhetorisches Mittel, um den Verlauf eines Gespräches zu steuern.

 

Fragen signalisieren Interesse und der Gesprächspartner merkt, dass seine Bedürfnisse erkannt werden.

 

Durch Fragen wird der Gesprächspartner aktiviert, seine Wünsche, Gedanken und Motive zu formulieren. Es gibt viele Möglichkeiten durch bestimmte Fragetechniken ein Gespräch zu steuern.


Du-Botschaften / Ich-Botschaften

Claudia Karrasch, Seminar, Training, Beratung, Bonn, Kommunikation, Du-Botschaft

Eine Du-Botschaft ist wie ein ausgestreckter Finger!

 

Beispiel: "Immer musst du..."

 

Wirkung:  Trotzreaktion, Widerwille, Ärger, Rechtfertiung

Claudia Karrasch, Seminar, Training, Beratung, Bonn, Kommunikation, Du-Botschaft

 

Eine Ich-Botschaft macht die eigene (Gefühls-) Wahrnehmung deutlich.

 

Beispiel: "Mir ist aufgefallen, dass..."

 

Wirkung:   Nachdenken, Reflektion, Klärungsbereitschaft



Lösungsorientierte Formulierung

Nennen Sie nicht das Problem, sondern die Lösung!

 

Nicht:     "Ich könne da mal für Sie nachfragen."

Besser:  "Gerne werde ich mich für Sie informieren!"

 

Nicht:     "Heute klappt das nicht mehr.“

Besser:  "Ich werde das gleich morgen für Sie erledigen!"

 

Das hören wir nicht gern:     Probleme, keine Zeit, zu spät, Schwierigkeiten, das geht nicht...

Das finden wir gut:               Gerne, selbstverständlich, ich kümmere mich darum...


Vier Seiten einer Nachricht

Claudia Karrasch, Seminar, Training, Beratung, Bonn, Vier Seiten einer Nachricht, Kommunikationsquadrat, Kommunikationsmodell

Die vier Seiten einer Nachricht von Friedemann Schulz von Thun beschreiben ein Kommunikationsmodell mit dem eine Nachricht unter vier Aspekte beschrieben wird (Sachebene, Appellebene, Beziehungsebene und die Selbstaussage).

Sachebene:             Auf der Sachebene werden Daten, Zahlen, Fakten vermittelt.

Appell:                    Veranlassen den Gesprächspartner etwas zu tun, zu veranlassen oder zu fühlen.

Beziehungsebene:  Die Beziehungsbotschaft vermittelt das, was der Sprecher von seinem

                              Gesprächspartner hält und wie Sie zueinander stehen.

Selbstaussage:       Hier vermittelt der Sprecher seine eigenen Gefühle, Motive und Wünsche.